Vertrauensschadensversicherungen decken Vermögensschäden, die durch Betrug, Unterschlagung, Diebstahl, Untreue, Sachbeschädigung, Sabotage oder andere vorsätzliche unerlaubte Handlungen entstehen. Durch die Entwicklungen der letzten zwanzig Jahre mit Outsourcing und der Digitalisierung hat sich dieses Produkt in einem hohen Tempo weiterentwickelt.

Wir kennen die Anbieter und die Preise

Anbieter sind die Warenkreditversicherer und eine Reihe von reinen Sachversicherern. Die Produkte ähneln sich haben aber im Detail Unterschiede.

Wir finden für Sie die richtige Lösung zum passenden Preis.

Die versicherten Personen

Wir helfen Ihnen bei der Identifikation der zu versichernden Personen. Bei der Risikoanalyse gehen wir weit über den Kreis Ihrer Mitarbeiter hinaus und sprechen mit Ihnen über Risiken durch Dritte wie Zeitarbeitskräfte, Steuerberater, Häcker, … . Auch analysieren wir mit Ihnen das Thema, inwieweit sich Dritte als Geschäftsführer oder Mitarbeiter/in Ihres Unternehmens ausgeben könnten und dadurch Schäden verursachen.

Die Höhe der Versicherungssummen

Wir helfen Ihnen dabei, die Höhe des richtigen Deckungsschutzes festzulegen

Bestellerbetrug, Cloud-Risiken und weitere Sonderrisiken

Zur Abrundung bzw. Ergänzung bieten einige Versicherer Lösungen gegen sehr spezifische Risiken an. Wir besprechen mit Ihnen die Möglichkeiten und erarbeiten dann mit Ihnen, welcher Versicherer am besten zu Ihnen passt.

Abgrenzung/Ăśberschneidung mit der Betriebsunterbrechungsversicherung

Es gibt eine Schnittmenge zwischen der Vertrauensschadensversicherung und der Betriebsunterbrechungsversicherung. Wir skizzieren Ihnen die Ăśberschneidungen und die Abgrenzungen.